Loading...

Zirkusponys in Not – Standpunkt e.V. konnte nicht wegsehen!

Ein schlimmer Anblick: Vier Jahre lang stehen 15 Zirkus-Ponys angebunden in einer Reihe in einem Zirkuszelt. Völlig ohne Bewegung, ohne Fenster, ohne Ausblick und mit nur wenig Licht und Luft. Vier Jahre auf einer Stelle stehen, statt zu rennen und zu toben.

Die Tiere sind in der Nähe von Unna quasi gestrandet, nachdem ein kleiner Zirkus dort gastierte und die Besitzer durch Krankheit nicht mehr weiterarbeiten konnten. Eine Anwohnerin versuchte die Besitzer über ein Jahr zu überreden die Tiere abzugeben, aber ohne Erfolg. Im Herbst 2013 kam dann der Schock, das Grundstück auf dem der Zirkus stand, sollte bebaut werden. Das bedeutete für den Zirkus er muss weg und die Ponys zum Schlachter. Nun hieß es für die Anwohnerin schnell zu handeln. Sie rief Conny von Zur Mühlen vom Tierschutzverein KoMet e.V. um Hilfe, welche dann die Ponys Mitte Januar 2014 abtransportierte und sie auf verschiedenen Gnadenhöfen unterbringen konnte.

Die Pferde waren in einem grauenvollen Zustand: tiefe Wunden von eingewachsenen Halftern, verätzte Genitalien durch das Liegen im Urin und Mist. Bei der Befreiung waren alle Ponys nur noch eingeschränkt gehfähig bis schwerstbehindert.

Lory, die kleine Stute hatte zum Zeitpunkt der Befreiung eine schwere Kolik und musste noch am selben Tag in der Tierklinik notoperiert werden.

Vorher:

Standpunkt e.V. wurde durch den WDR Bericht in „Tiere suchen ein Zuhause“ auf diesen Fall aufmerksam und nahm sofort Kontakt mit Conny vom Tierschutzverein KoMeT e.V. auf. Hier erfuhren wir von der wahnsinnig hohen finanziellen Belastung des Vereins, die die Rettungsaktion der Ponys mit sich brachte. Da alle Tier intensive tierärztliche Behandlung benötigen und lange Zeit von Chiropraktikern und Physiotherapeuten betreut werden müssen, um wieder richtig Laufen zu lernen.

Standpunkt e.V. hat die Patenschaft von Lory übernommen und 10.000€ zur Verfügung gestellt. Das süße Pony musste nach Ihrer Notoperation noch bis zum 20. März 2014 in der Tierklinik behandelt werden. Und dann wurde sie entlassen und wir durften dabei sein, als sie an diesem wunderbar sonnigen Frühlingstag von der Tierklinik zur ihrem neuen Pflegeplatz kam. Dort warteten schon ihre Freundinnen und Leidensgenossinnen auf sie und haben sei munter in der Herde aufgenommen.

Toll, die Dankbarkeit dieser Tiere zu erleben und zu spüren. Die Ponys sind so neugierig und liebevoll den Menschen gegeben über – jeder Cent, der hier investiert wird, lohnt sich. Die Ponys haben jetzt die Chance ein neues Leben zu beginnen.

Wir bei Standpunkt e.V. arbeiten gerne nach dem Motto, „Wir können nicht die Welt verändern, aber wir können die Welt eines Tieres verändern“ und das haben wir auch für Lory getan – zusammen mit den unglaublich engagierten und liebvollen Tierschützer vor Ort!

Nachher:

2019-01-13T16:20:53+02:00Alle, Tiere|