Riesen Freude bei Würzburgs Heimkinder

Ab in den Bus und einen Tag lang im Kletterpark Einsiedel einen unbeschwerten Tag verbringen, hieß es am 04. April 2018 für knapp 40 Würzburger Heimkinder und ihre Betreuer. Möglich machte diesen Ausflug Standpunkt e.V.. Im Dezember vergangenen Jahres hatte der Verein – in Zusammenarbeit mit dem Würzburger Jugendamt – zur Spendenaktion „Würzburger Weihnachtswichtel“ aufgerufen. Knapp 11.000 Euro füllten am Ende die Kasse, nicht zuletzt dank FLYERALARM, das wie versprochen die Spendensumme verdoppelte. Nun konnte der erste Ausflug wie geplant stattfinden.

Den Kindern wird dieser Tag lange in Erinnerung bleiben. Bei strahlendem Sonnenschein und unter professioneller Anleitung von Peter Langer und seinem Trainerteam lernten die Kinder nicht nur, ihre Geschicklichkeit zu trainieren, sondern auch, wie Teamarbeit funktioniert und warum sie im Leben oft wertvoll ist.

„Es war fantastisch zu sehen, wie sich die Kinder gegenseitig geholfen haben. Jeder hatte ein Auge auf den anderen. Wenn ein Kind unsicher wurde, waren sofort die anderen zur Stelle und halfen. Einfach tolle junge Menschen! So viel Fröhlichkeit und Teamgeist, da ging uns allen das Herz auf“, so das Fazit von Claudia Hahn.

Nach dem Klettern gab es noch eine Stärkung im Waldhaus Einsiedel. Bei leckerem Essen und Trinken wurde noch viel gelacht und von den Heldentaten in luftiger Höhe berichtet.

Vielen herzlichen Dank an alle Helfer und Spender, die diesen Tag für die Kinder möglich gemacht haben. Danke auch an das Kletterwald Team und das Team des Bayerischen Roten Kreuzes aus Rimpar, das für den Fall der Fälle ehrenamtlich vor Ort war.

Claudia Hahn