Unser Tierheimprojekt in Anina geht voran

Mit Hochdruck arbeiten wir an unserem Tierheimprojekt. Die vorhandenen Räumlichkeiten der bisherigen Station, werden vor dem Winter so hergerichtet, dass sich die Situation der Hunde deutlich verbessern wird. Das Gebäude wird abgedichtet, mit Holzboden versehen und neue Hütten gebaut. Wichtige Maßnahmen, damit die Hunde nicht frieren wenn es jetzt kalt wird

Der Hundeauslauf wird eingezäunt, so dass die Hunde in Zukunft regelmäßig ins Freie kommen. Cristian und Jimmy werden sich in Zukunft um unsere Hunde vor Ort kümmern.

Die Kastrationsstation wird eingereichtet. Dazu benötigen wir eine umfangreiche Praxisausstattung die viel Geld kostet. Die  Räume müssen gefliest werden und es muss eine Heizmöglichkeit geschaffen werden (Holzofen) Vorläufig müssen wir mit einem Stromgenerator und Wasser aus einem Tank arbeiten, da es vor Ort keine Leitungen gibt.

Viele Hunde versorgen wir derzeit noch an den Stellen wo sie sich aufhalten und bringe sie privat unter. Es sind so viele Welpen dabei, deren Mütter dringend Futter und Wärme brauchen um die kleinen Zwerge gut versorgen zu können

Aber alles ist machbar mit der Hilfe von großartigen Menschen vor Ort! Danke Klaus und Bettina, Cristi, Cristian, Remus und Jimmy und all den anderen die Tag und Nacht arbeiten, damit es den Hunden besser geht

Das alles kostet sehr viel Geld! Bitte helft uns damit wir auch weiterhin gute Arbeit vor Ort leisten können! Jeder Betrag hilft uns!

Spenden über Spendenkonto

Standpunkt e.V.

Stichwort. Tierheim Anina
Sparkasse Mainfranken
IBAN: DE49 7905 0000 0046 357984
SWIFT-BIC: BYLADEM1SWU